HOME

Sturm im Wasserglas

Nachdem im Fall Härryda Generalanwältin Kokott in ihren Schlussanträgen vom 10. September 2020 erstmals auch eine Relativierung des strengen artenschutzrechtlichen Schutzsystems zur Lösung drängender praktischer Probleme zur Sprache brachte, hat sich der Europäische Gerichtshof mit seinem diesbezüglichen Urteil vom 4. März 2021 mit einer sehr holprigen Seitwärtsbewegung aus der Verantwortung gezogen und das vorlegende schwedische Gericht letztlich mit Allgemeinplätzen abgespeist (mehr...)

 

MDR direkt zum Thema „Die (Corona) Sorge um unsere Kinder: Berechtigt oder übertrieben?“: Füßer betont das „Primat der Kinder“

Am 4. Mai 2021 diskutierte Seniorpartner Klaus Füßer in der Reihe „MDR direkt“ das o.g. Thema (mehr…)

 

 

 

 

„Wirtschaftswoche“ kürt Füßer & Kollegen zu einer von 30 „renommiertesten Kanzleien“ für Umwelt- und Planungsrecht

Unsere Kanzlei wie auch unser Seniorpartner Klaus Füßer persönlich wurden im Rahmen eines peer-Review-basierten Auswahlverfahrens im Bereich unserer Kernkompetenz bundesweit als „TOP 30“ bewertet (mehr...)

 

 

Intellektuelle Früchte des Projektmanagements

Projektmanager“ (vgl. z.B. § 43g EnWG) zu sein, führt zu spannenden Grundfragen des Planfeststellungsrechts: Aktuelle Publikationen zum Umfang des „Vorhabens“ mit Blick auf sog. Leitungsmitnahmen, der Erdverkabelung nach § 2 EnLAG sowie zu Grenzen für Duldungsverfügungen gegen  betroffene Grundeigentümer für Voruntersuchungen (§ 44 EnWG) legen davon beredt Zeugnis ab.

Füßer & Kollegen erstreiten erste umfassende Ausnahmeregelung für Geimpfte

Füßer & Kollegen haben die bundesweit erste umfassende Ausnahmeregelung für geimpfte Bürger erstritten. Nur auf den ersten Blick wurde unser Eilantrag gegen die Reisebeschränkungen für geimpfte Bürger mit Zweitwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern abgelehnt. Grund hierfür ist eine aus unserer Sicht wenig rechtsschutzfreundliche und wohl gegen den Grundsatz des effektiven Rechtsschutz verstoßende Auslegung des Prozessrechts durch das Oberverwaltungsgerichts Mecklenburg-Vorpommern. Auf den zweiten Blick wird jedoch klar, dass wir mit dieser Entscheidung und der klaren Aufforderung des Gerichts an die Landesregierung erstmalig eine umfassende Ausnahmeregelung für geimpfte Bürger erreicht haben. (mehr...)