HOME

„Der Zweifel ist der Beginn der Wissenschaft. Wer nichts anzweifelt, prüft nichts. Wer nichts prüft, entdeckt nichts. Wer nichts entdeckt, ist blind und bleibt blind.“ (Teilhard de Chardin, 1881-1955, frz. Theologe, Paläontologe u. Philosoph)

Druckversion

Sanitá pubblica e privata: Profili italiani ed europei

von Klaus Füßer/Giorgia Oss

Stand: 2008

 

 

Das Manuskript stellt (mit Stand Ende 2008) den Stand unserer Überlegungen dazu dar, welche Chancen auf den Marktzugang private Krankenhausbetreiber unter dem gegenwärtigen staatlichen Krankenversorgungssystem in Italien ("servizio sanitario") nach dem einschlägigen geltenden italienischen Recht haben. Die derzeitige ‑ sehr restriktive ‑ Rechtslage wird geschildert und - wie vorwegzunehmen ist: sehr ‑ kritisch im Lichte der einschlägigen europarechtlichen Vorschriften zu den Grundfreiheiten (insbesondere: Niederlassungs- und Dienstleistungsfreiheit), dem Kartell- und Beihilferecht beleuchtet.

Das Manuskript ist das Ergebnis der Zusammenarbeit von Füßer mit einer Erasmus-Studentin von der Università degli Studi di Trento, Facoltá di Giurisprudenza, Frau Oss, im Jahr 2008.

DOWNLOADS