HOME

"Ein Kompromiss ist nur gerecht und brauchbar, wenn beide Parteien gleich zufrieden sind."
(Henry Kissinger, * 1923, US-Außenminister (1973-1977))

Druckversion

Füßer & Kollegen freut sich über gelungenen Einstand beim Leipziger Firmenlauf 2016: Zwei Mal schnellste Anwaltskanzlei, 1. Platz in der Gesamtwertung und 4. schnellster Azubi

Im Spätwinter wurde die Idee geboren und wir haben uns angemeldet. Seitdem haben diejenigen, die Lust hatten, on track mitzuwirken, unter Anleitung unseres für diese Aufgabe prädestinierten langjährigen wissenschaftlichen Mitarbeiters, nunmehrigen Referendars und erfolgreichen Läufers Vincent Hoyer, regelmäßig gemeinsam trainiert. Jogger wie Kanzleigründer Klaus Füßer und Rechtsanwaltsfachangestellte Nicole Halbauer haben dabei einige Anregungen für effiziente(re)s Training mitgenommen.

Wie sich im Übrigen schnell herausstellte, scheint Füßer & Kollegen gleichsam gute Läufer anzuziehen: Auch unsere wissenschaftlicher Mitarbeiter Tobias Meiser und Josefine Jacob sind nicht nur gescheite Juristen, sondern dies auch auf ziemlich flinken Beinen. Als sich dann herausstellte, dass unser derzeitiger ERASMUS-Student Christian Verzè – eigentlich in Leipzig, um sich mit Füßer rechtsvergleichend mit Fragen des Umgebungsschutzes von Baudenkmälern bzw. dem Schutz von Landschaftsparks in Italien und Deutschland zu beschäftigen – ebenso ein flotter Läufer ist wie Tim Hofmann, derzeit Stationsreferendar, war klar, dass Seniorpartner Füßer keine Chance mehr haben würde, für die Männer- oder Mixwertung einen zeitmäßig relevanten Beitrag zu leisten, sondern froh sein durfte, mit den Frauen des Teams mithalten zu können. Dafür waren wir umso mehr gespannt, was all dies wohl für die Gesamtwertung bedeuten würde.

Am Ende sind alle flott gelaufen, die „Einsteiger“ haben sich hierbei alle schneller präsentiert, als sie selber für möglich gehalten hätten und insbesondere Nicole Halbauer gebührt in der Wertung „Höchste Steigerung“ der 1. Platz bei Füßer & Kollegen. Unser Anfeuer-Team – erfolgreich nach dem Hase-und-Igel-Prinzip unterwegs – hat dabei sicher bei all dem seinen Teil beigetragen, ebenso wie die für die Einsteiger besondere Erfahrung, dass es sich unter vielen (und mit ordentlich Adrenalin) eben doch einfach(er) schnell läuft als bei den üblichen Runden im Park.

 Dass wir es bei dem Lauf mit Vincent Hoyer auch in die LVZ-Berichterstattung geschafft haben, war – wir wollen ehrlich sein – auch ein wenig Test dessen, was man in der Politik „Kampagnenfähigkeit“ nennt. Zugleich nötigt die LVZ-Berichterstattung doch zu einem Dementi: Mitnichten hat sich Hoyer mit dem wie Hoyer als Kenner der Laufszene weiß vom Laufladen für die Sicherung des Stammplatzes eingekauften Nic Ihlow ein „Duell“ geliefert: Von einem echten Wettkampf vom letzten Freitag noch ein wenig „fertig“, ist er eher locker – und mit 20 Sekunden Vorsprung, auf diese Distanz eher „Welten“ – vom Start bis ins Ziel vorneweggelaufen, so wie geplant…..

Die Ergebnisse für die Einzelwertung mit dem – wir wollen ehrlich sein: fest eingeplanten – ersten Platz für Vincent Hoyer, dem 4. Platz bei den Azubis, sowie den guten Wertungen beim Männer- und Mixteams wollen wir Ihnen nicht vorenthalten.

Gerne präsentieren wir Ihnen auch einige Impressionen von der Strecke:

 

 

 

Kein Wunder, dass nach dem Firmenlauf die gemeinsame Tendenz war, dass das wohl nicht das letzte Mal gewesen sein dürfte, dass wir beim Firmenlauf mitlaufen!